19. Punktspiel 19.03.2017 Kreisliga-A Rhein-Lahn 2016/2017

Mannschaft / Abteilung: 
1.Mannschaft

"Am 19. Spieltag der Kreisliga-A hieß es Derby-Time für unsere Erste"

Am heutigen Sonntag musste unser Team der ersten Mannschaft zum Gastgeber SV Diez-Freiendiez. reißen.
Bei unschönen Wetter pfiff Schiedsrichter Patrick Heim die Partie an. In der ersten Halbzeit gab es aufseiten der TuS eins zwei gute Möglichkeiten um ein Tor zu erzielen. Diese Chancen blieben allerdings ohne Torerfolg. Aufseiten der Diezer hätten mindestens zwei Tore in Durchgang eins fallen müssen. TuS Torwart R. Fischer hatte aber meistens seine Finger im Spiel und hielte uns das 0:0 bis in die Halbzeitpause fest.
Trainer M. Döblitz staute seine Mannen in der Kabine zurecht. Mit Recht, denn was in der ersten Halbzeit fußballerisch geboten wurde, war eine desolate schwache Leistung mit sehr vielen Fehlpässen.

In Durchgang Zwei merkte man aufseiten der TuS, dass diese Ansprache Wirkung haben sollte. Darius Kloft konnte kurz nach Wiederanpfiff mit einem Fernschuss das 0:1 erzielen. Einige Minuten später lautete wieder der Torschütze Darius Kloft, der im Zusammenspiel mit Niklas Isselbächer das 0:2 erzielte. Nach der vermeintlich sicheren Führung schauten sich Döblitz-Jungs auf einmal alle verdutzt an. Denn dem SV Diez-Freiendiez gelang es binnen 5 Minuten, zwei Tore zum Ausgleich.
In der Schlussphase kam es zu einem offenen Schlagabtausch beider Mannschaften. Anders als letzte Woche bei der SV Hertha Nievern gelang es diesmal unserem TuS, dass entscheidende Tor zu erzielen. Malte Korneffel gelang das 2:3.
Alles hat seine Gerechtigkeit, kurz zu vorerzielte Niklas Held per Kopfball das 2:3.

Alles hat seine Gerechtigkeit, kurz zu vorerzielte Niklas Held per Kopfball das 2:3 nach einem Eckball. Dieses Tor gab Schiedsrichter Patrik Heim leider nicht, da er es aus seiner Sicht nicht sehen konnte, ob der Ball hinter der Torlinie war.

M. Döblitz war nach dem Spiel sichtlich erleichtert diesen 3er mit an den Königstein zu nehmen.

Die TuS Toren schossen:
(49', 59') Darius Kloft, (90' +4) Malte Korneffel